Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Passau

#Passauforchoice

Komm zu unseren Veranstaltungen am 25.11.!

Schau dir die Arte-Doku an, die über uns berichtet!

Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Wir setzen uns für die Interessenvertretung von Schwangeren in Passau und Niederbayern ein!

Hier erfährst du,
… wieso sich das Bündnis gegründet hat
… was wir bereits unternommen haben 
… und was für die Zukunft geplant ist 
… wer Mitglied im Bündnis ist
… und wie auch du aktiv werden kannst ! 
Für mehr Informationen schaue auf Social Media vorbei oder kontaktiere uns direkt über kontakt@sexuelle-selbstbestimmung.org !
Das Video fasst die Gründe für die Gründung unseres Bündnisses noch einmal zusammen

„Körper & Geschlecht. Zwischen Selbstbestimmung und gesellschaftlichem Zugriff: Feministische Perspektiven auf Sex, Körper und Medizin.“ Eine Vortragsreihe vom Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung Passau in Kooperation mit der Petra-Kelly-Stiftung.
„Feministische Perspektiven auf Safe(r) Sex“ von ConsentCalling München Am 30. November 2022 um 20 Uhr in der Library-Lounge (Zentralbibliothek) der Universität PassauWelche Möglichkeiten der STI- und Schwangerschaftsverhütung gibt es zurzeit eigentlich? Und was heißt eigentlich STI? Welche gibt es und wie kann ich mich schützen? Auf diese Fragen soll die Veranstaltung Antworten geben und dabei auch in den Blick nehmen, was all das mit Feminismus und der Selbstbestimmung zu tun hat.
„Flach, glatt, gesund“ von Louise HaitzAm 05. Dezember 2022 um 20 Uhr im Gemeinschaftsraum von Gemeinsam Leben und Lernen in der Lederergasse 1Der Vortrag dreht sich um Formen der Unterdrückung durch die Behauptung manche Körper seien attraktiv und andere nicht. Wir setzen uns mit der Frage auseinander, wie  herrschende Vorstellungen von Schönheit entstehen und was das mit Arbeit, Gesundheit, Geschlecht und Rassismus zu tun hat. Das Ergebnis: ein queerfeministisches Plädoyer für Body Liberation Now!
„Who‘s fat?“ von Lydia KrayAm 15. Dezember 2022 um 20 Uhr im Gemeinschaftsraum von Gemeinsam Leben und Lernen in der Lederergasse 1Gesundheit und Schönheit sind Themen, die uns alle beschäftigen. Auf dem ganzen intersektionalen Spektrum der Körper und Identitäten spielen sie eine Rolle. Körpergewicht und -Umfang werden bei den Diskussionen um Diskriminierung und Identität dabei oft eher zweitrangig mitdiskutiert, obwohl sie für die meisten Menschen ihr Selbst-und Körpererleben bestimmen. In diesem Workshop wollen wir uns mit dem Thema Fett und den aktivistischen Umgängen und Zugängen dazu beschäftigen. Die Referentin ist selbst fett und queer und beschäftigt sich seit vielen Jahren schreibend, aktivistisch und theoretisch mit dem Thema. Über Fat-Acceptance und Body-positivity hinaus wagt der Workshop einen kritischen Blick auf den gesellschaftlichen und aktivistischen Umgang mit fetten Körpern und solchen, die drohen, es zu werden. Wir ziehen Verbindungen zu Gesundheit, Geschlecht, Race und Klasse. Der Workshop ist für Einsteiger*innen geeignet und versteht sich nicht als Frontalvortrag.

Bei allen Vorträgen gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

Online-Teilnahme über den Link https://bbb.linxx.net/b/luk-a4u-lfe-pcg